Archiv der Kategorie: RAW-Konverter

Wer richtig belichtet, der braucht keine Bearbeitung! Stimmt das?

Lesezeit: ca. 8 Minuten

Stimmt das wirklich?

(Das Video ist am Ende des Artikels)
Auch im Bereich Fotografie halten sich hartnäckig Ammenmärchen. Eines lautet:
Lerne richtig belichten, dann braucht Du keine Bildbearbeitung!“ Solche oder ähnliche Aussagen liest man immer mal wieder, gerade auch in den sozialen Netzwerken.
Angeblich reicht es also aus, wenn man richtig belichten kann. Richtig belichtet wäre das Bild dann fertig, weitere Schritte, speziell eine „Bildbearbeitung“, wären nicht nötig.

Das Ganze wird dann häufig auch noch mit dem Brustton tiefster Überzeugung vorgetragen. Und ergänzt um „Musste man früher ja auch nicht!“ oder „Der wahre Könner muss nicht bearbeiten!“ etc. pp..
Hört sich fast schon glaubhaft an.

Doch es ist grundlegend falsch! Gerade der Könner würde sich bei kritischen Bildern auf keinen Fall darauf einlassen, gut die Hälfte der Entscheidung für das Aussehen des Bildes einem mehr oder weniger dummen (und gefühllosen) Algorithmus im Computerteil der Kamera zu überlassen.

(Ein Video dazu folgt am Ende dieses Beitrags.)
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 14. Mrz 2019

Lightroom: Profile oder Presets

Lesezeit: ca. 1 Minute

Nachdem ich den Artikel zum Bleach-Bypass-Filter in der neuen Firmware der  Olympus Pen F (*) und zu den in Lightroom Classic CC 7.3 (und in Lightroom CC und in Camera RAW)  geänderten und stark erweiterten Profilbereich veröffentlicht habe, gab es einige Rückfragen.
Gerade der Unterschied zwischen den altbekannten Presests und den neuen Profilen ist anscheinend dem einen oder anderen nicht so ganz klar.
Ich habe deshalb dazu einen kleinen Film gemacht, in dem ich anhand meines Bleach-Bypass-Profils die Unterschiede und einige Vor- und Nachteile erkläre. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 31. Mai 2018

Warum soll ich in RAW fotografieren?

Lesezeit: ca. 6 Minuten
RAW-Auswahl

RAW-Auswahl

Diese Frage wird mir (immer noch) recht oft gestellt, heute erst wieder, diesmal auf dem Umweg über meine Tochter. „Papa, hast Du dazu nicht was Kurzes im Internet?“:
Wenn ich recht überlege, habe ich dazu aber nur längere Texte im Internet, deshalb nutze ich das jetzt als Anlass für eine (etwas) gekürzte Fassung.

Es geht gar nicht ohne RAW …

Vermutlich ist die Frage ja schon falsch gestellt.
Man kann eigentlich gar nicht ohne RAW fotografieren, ja, es gibt gar keine Digitalfotografie ohne RAW-Daten!  Die typischen Aufnahmesensoren sind einfach (noch?) nicht in der Lage, Farben zu unterscheiden, pro Bildpunkt erkennen sie immer nur die Helligkeit einer der drei digitalen Grundfarben, Rot, Grün und Blau, die „echte“ Helligkeit und Farbe muss dann daraus erst noch „erraten“ werden.
Das Ergebnis der Belichtung ist deshalb immer erst mal nur ein Mosaik von mehr oder weniger hellen Bildpunkten, die die Helligkeit des Lichtes einer der drei Grundfarben an diesem Punkt repräsentieren. Dieses Mosaik muss dann in der Folge noch zum „richtigen“ Bild interpretiert werden.
(Eigentlich ist das genauso wie früher, das Bild muss erst noch entwickelt werden.)
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 26. Jun 2018

Neuer Termin für Bildbearbeitungskurs in 2016

Lesezeit: ca. 1 Minute
Bildbearbeitung in Lightroom

Oberfläche der Bildbearbeitung in Lightroom

Der letzte Platz für meinen Bildbearbeitungskurs (Grundlagen) im November ist gestern vergeben worden. Ich habe deshalb einen neuen Termin geplant, den Letzten für 2016.
Dieser nächste Kurs zu den Grundlagen der Bildbearbeitung findet am 29.12.2016, also am Donnerstag zwischen den Feiertagen, statt.
Weitere Informationen und die Anmeldung gibt es unter:
http://www.fotoschule-ruhr.de/bildbearbeitung_1.php

 

geschrieben/aktualisiert: / 06. Sep 2016

Wie zukunftssicher ist Adobe Lightroom?

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Illustration zum Video "Lightroom Gerüchte"

Video Tutorial Lightroom – Gerüchte

Diese Frage begegnet mir immer wieder. Ich höre dabei natürlich die Sorge raus, dass irgendwann evtl. die ganze Arbeit, die man sich in Lightroom mit den Bildern gemacht hat, für die Katz war.
Ich halte diese Angst für unnötig und möchte Dir mit einem Video die Sorgen etwas nehmen.
Es gibt einige Mittel und Wege, um die in Lightroom investierte Arbeit und die damit verbundenen Informationen an andere Programme weiterzugeben, es ist also keine Daten-Sackgasse. Und das Meiste davon macht Lightroom sogar automatisch. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 31. Mai 2018

Neuer Kurstermin zur Bildbearbeitung im Oktober 2015

Lesezeit: ca. 1 Minute
Screenshot RAW-Konverter

Screenshot RAW-Konverter

Eigentlich mag ich den Begriff Bildbearbeitung für den Inhalt dieses Kurses ja gar nicht,  aber danach suchen halt die meisten, wenn sie einen solchen Kurs machen wollen.

Warum ich den Begriff nicht mag?
Er stimmt einfach nicht, denn es geht primär oft gar nicht um das Bearbeiten eines bereits vorhandenen Bildes. Viel eher soll aus den von der Kamera aufgezeichneten Daten (RAW-Datei) erst das Bild erzeugt bzw. entwickelt werden. Dazu müssen diese Daten mit einen RAW-Konverrter interpretiert werden. Wenn dann das Bild entstanden ist (oder wenn ein JPEG aus der Kamera „purzelt“) geht es danach an die eigentliche Bildbearbeitung.

Aber am Anfang steht (auch bei diesem Kurs) die Interpretation der RAW-Daten. Denn Fehler , die dabei gemacht werden (ob vom Benutzer der Software oder von der Kamera bei der automatischen Erzeugung des JPEGs) lassen sich nachträglich nicht mehr gut beheben.

Der neue Termin zu diesem Kurs ist der 25.10. (So.), hier geht es zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.

geschrieben/aktualisiert:

Neue RAW-Konverter Versionen

Lesezeit: ca. 1 Minute
Lightzone Zonenmapper

Lightzone Zonenmapper

Manchmal vergisst man ja, das es neben Lightroom auch noch andere RAW-Umwandler gibt.

Zwei kostenlose (und nichtsdestotrotz gute) Vertreter diese Softwaregattung  haben aktuell neue Versionen veröffentlicht,
zum einen RAWTherapee mit der Version 4.1
http://rawtherapee.com/blog/rawtherapee-4.1-is-out
und zum anderen Lightzone mit einer neuen Beta-Version
http://lightzoneproject.org/node

Es lohnt sich durchaus damit mal zu experimentieren. Gerade Lightzone hat einen sehr interessanten Ansatz, es bezieht sich auf das Zonensystem nach Ansel Adams.
(Infos für Zonensystem-Einsteiger gibt es in meinem „Fotolehrgang im Internet.“)

geschrieben/aktualisiert: