Archiv der Kategorie: Reisefotografie

die Woche … (1747)

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Einiges aus dem Bereich „Ideen, Bilder, Links, etc.“ der letzten Woche, das noch erwähnt werden sollte. Und sei es nur, damit ich es nicht vergesse. ;-) 

Blaue Ausstellung

Schottland

Martin Parr ist seit vielen Jahren einer meiner Lieblingsfotografen.
Das erste Mal bin ich Mitte der 80iger Jahre auf seine Bilder gestoßen und seitdem begleiten sie mich. Jedesmal, wenn ich Bilder von ihm sehe, ist es ein bisschen so, als würde ich alte Bekannte wieder treffen. Auch dann, wenn ich das spezielle Bild vorher noch nie gesehen habe. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 28. Nov 2017

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 9 – Panorama

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Illustration zu: Ein Beschnitt des Bildes zum Panorama kann bei fehlendem Vordergrund helfen

Wenn kein interessanter Vordergrund vorhanden ist hilft oft eine Beschränkung (oder Erweiterung ;-) ) aufs Panoramaformat.

Es ist gerade in einem zweidimensionalen Foto manchmal sehr schwierig, die beeindruckende Tiefe eines Motivs zu zeigen. Dazu ist es wichtig, den Betrachter durch diesen Raum im Bild zu führen. Das gilt besonders bei Landschaften und ähnlichen Motiven, also typischen Urlaubsfotos.
Meist hilft dabei ein schönes und/oder interessantes Vordergrundobjekt. Damit wird der Betrachter ins Motiv hinein geführt.
(„Vordergrund macht Bild gesund!“, sagte schon mein Opa).

Aber nicht immer ist ein passender Vordergrund vorhanden. Bei manchen Motiven, gerade bei Fernsichten von erhöhten Standpunkten oder beim Blick aufs Meer, bietet sich da einfach nichts an. (Sand und Gras gelten nicht als Vordergrund.)

Als Lösung in der Not funktioniert es dann manchmal, auf ein sehr breites Panoramaformat zurückgreifen. Das kann das Fehlen des Vordergrunds ausgleichen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 05. Aug 2018

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 8 – Autofokus

Lesezeit: ca. 9 Minuten

Autofokusumschaltung

Wenn Du im Urlaub fotografierst, wirst Du in der Regel „scharfe“ Fotos machen wollen. (Lass Dich davon aber nicht versklaven. Manche Bilder sind besser, wenn sie eine mehr oder weniger große Unschärfe aufweisen.)
Egal was für eine Wirkung Du mit der (evtl. auch absichtlich nicht vorhandenen) Schärfe erreichen willst, Du wirst Dich über kurz oder lang mit dem Autofokus beschäftigen müssen.
(Warum der manuelle Fokus in der digitalen Fotowelt oft keine echte Alternative ist, erkläre ich weiter unten.)
Ich möchte jetzt hier zuerst einmal einige der grundlegenden Einstellungen erklären, die man an vielen Kameras wählen kann. Natürlich gibt es bei der großen Zahl verschiedener Kameramodellen viele Sonderfälle , aber es lassen sich doch einige Gemeinsamkeiten feststellen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 09. Dez 2018

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 6 – welche Belichtungsautomatik

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Pfähle am Strand

Welches Belichtungsprogramm soll ich wählen?

(Aktualisiert Mai 2019) Wer interessante Fotos machen möchte, braucht neben dem guten Auge oft zusätzlich ein Quäntchen Fototechnik — auch wenn sie oft nicht ganz so wichtig ist wie ein „gutes Auge“ für die Gestaltung.

Um die Fototechnik sinnvoll einsetzen zu können, solltest Du ein paar Einstellungen an Deiner Kamera kennenlernen. Eine wichtige Rolle spielen dabei natürlich die Einstellungen zur Belichtung.

Viele Einsteiger fotografieren standardmäßig mit der Vollautomatik (als Symbol wird dafür oft ein grünes Rechteck, eine grüne Kamera oder eine rote Kamera verwendet).
Diese Vollautomatik erhält gelegentlich auch Phantasienamen wie „überlegene Automatik“ oder „intelligente Automatik“ und eisen Namen wird dann auch noch „+“ angehängt. Der Phantasie der Hersteller sind da scheinbar keine Grenzen gesetzt.

Das liest sich alles ganz toll und oft sind die Fotos dann auch nicht wirklich schlecht. Aber vermutlich noch öfter sind sie auch nicht so ganz optimal. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 19. Mai 2019

Entfernung einstellen – mal anders (Zonenfokus)

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Illustration Schärfentiefenskala Rollei 35TE

Die Schärfentiefenskala an einer Rollei 35TE

(Überarbeitet Mai 2019) Hier nun die schon vor zwei Wochen angekündigte Fortsetzung meines Beitrags „Entfernung messen“ — der Zonenfokus.

Die Werbung zu den aktuellen Kameras überschlägt sich ja seit einigen Jahren regelrecht mit Angaben zur Anzahl der Autofokusmessfelder und den Hinweisen auf die Geschwindigkeit der Fokussierung. (Teilweise sogar mit nicht ganz sauberen Tricks, siehe auch meinen Beitrag zum „Schnellsten Autofokus von Gelsenkirchen„)
Das erweckt so ein bisschen den Eindruck, als wären Fotografen in der Vor-AF-Zeit entweder begnadete Fokuszauberer oder einfach nur vom Glück geküsst gewesen, anders kann man damals ja wohl nicht zu Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 16. Mai 2019

Polfilter & Co (UV-Filter sind die besten … Teil II)

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Illustration zu 20 Sekunden Belichtungszeit mit Graufiltern

20 Sekunden Belichtungszeit machen aus Wellen und Gischt Nebel. Das die Möwen stillhalten, entzieht sich aber der Einflussnahme des Fotografen. ;-)

Vor ein paar Wochen habe ich hier einen Beitrag zu UV-Filtern veröffentlicht. Das bezog sich auf die ziemlich überdrehte Werbung eines Elektronikmarktes über die angeblich positive Auswirkung von UV-Filtern auf die Bilder. (Es ging in dieser Werbung nicht, wie sonst oft üblich, um die reine Schuztzwirkung dieser Filter, hier mein Beitrag dazu.)

Jetzt möchte ich nun zwei tatsächlich, auch im Zeitalter der Digitalfotografie, sinnvolle Aufnahmefilter vorstellen.
Viele andere Filter, die früher für bestimmte Bildwffekte eingesetzt wurden, kann man heutzutage ja getrost in der Schublade lassen, denn spätestens mit den Möglichkeiten der Raw-Ausarbeitung lassen sich deren Effekte genauso gut oder sogar besser erzielen (wenn man denn diese Effekte überhaupt noch sehen will ;-) ).
Aber einige Filter sind immer noch sinnvoll, dazu zählen in erster Linie  Graufilter und Polfilter, die anders als die Schutzfilter wegen ihrer filternden Wirkung eingesetzt werden. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert:

Architekturfotografie muss nicht teuer sein (2)

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Mit Teilaufnahmen, die man zu einem Bild zusammensetzt, kann man für Architekturfotos einen starken Weitwinkel ersetzen.

Einstürzende Neubauten oder ein möglicher Ersatz für ein starkes Weitwinkel in der Architekturfotografie?

Vor ein paar Tagen habe ich den ersten Teil dieser kleinen Serie veröffentlicht. Es ging und geht um einen Zeitungsartikel zur Architekturfotografie, den ich in der Lokalpresse fand. Dieser Artikel schreckt meiner Meinung nach die Leser eher ab, weil er den (Hobby-)Fotografen bei der Architekturfotografie unnötige Hürden in den Weg stellt.
Zitat:„Wir brauchen weitwinklige Objektive, um das Gebäude ganz drauf zu kriegen. (…) Da sind sehr kurze Brennweiten nötig, zum Beispiel 20mm.

Und tatsächlich, es stimmt, im Zusammenhang mit der Architekturfotografie wird es immer wieder passieren, dass man beim Foto eines Gebäudes nicht weit genug nach hinten gehen kann, die Straße zu schmal, der Platz zu klein ist, um den gewünschten Ausschnitt aufzunehmen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 26. Aug 2018

Bessere Urlaubsfotos – erneut aktualisiert

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Typisches Motiv für Urlaubsfotos - Dünen

Urlaubsmotiv – Dünen

Juni, Sommer, Urlaubszeit, also: Fotozeit!
Es ist mal wieder soweit, die Sommerferien nahen und damit für viele auch die Zeit, in der sie mehr fotografieren. Sei es mit dem Smartphone oder sei es mit der Digitalkamera – auch Menschen, die sonst weniger oder gar nicht fotografieren, machen in der Ferienzeit Urlaubsfotos.
Leider klappt das aber nicht immer so, wie man es sich wünscht. Mal steht einem die Technik im Weg, mal klappt die Bildgestaltung nicht wie gewünscht.
Um bei beiden Problemen zu helfen, habe ich schon vor einigen Jahren in diesem Blog mit einer Reihe von Tipps zu Urlaubsfotos begonnen. Das ganze wurde eigentlich durch die Vorbereitung auf einen Kurzkurs zu dem Thema ausgelöst. Und nicht zuletzt durch die Anregung durch die Teilnehmerfragen wurden die Beiträge weiter ergänzt und fortgeführt.
Es handelt sich sowohl um Hinweise zur Aufnahmetechnik als auch zur Bildgestaltung. Während die technische Seite für Smartphonenutzer nicht so wichtig ist, da man bei diesen „Kameras“ eh nicht so viel eingreifen kann, sind einige Gestaltungstipps gerade auch für Smartphone-Fotografen interessant. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 22. Jul 2016

Lightroom Update 2015.3

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Lightroom 2015.3

Lightroom 2015.3

Warten lohnt sich!
Das letzte Update für meine „Creative-Cloud“ Installation von Lightroom habe ich bewusst ausgelassen, da mich (wie viele andere auch) der neue Import-Dialog kolossal störte.
Dadurch konnte ich aber leider auch den „Dehaze“ („Dunst entfernen„) Pinsel in Lightroom nicht nutzen.
Das ist sehr schade, denn diese Funktion stellt eine wirklich sinnvolle und nützliche Ergänzung der Pinselwerkzeuge dar.

Speziell bei Landschaftsaufnahmen, aber auch generell bei Fernsichten kann Dunst sich sehr störend auswirken. Der Kontrast in den betroffenen Bereichen geht verloren, die dunklen Töne und das Schwarz werden immer heller, die Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 15. Jul 2016

Paris im Herbst

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Treppe zur Rue Léon Jouhaux

Treppe zur Rue Léon Jouhaux

Jetzt bin ich schon über eine Woche zurück und trotzdem immer noch ganz „geflasht“ von Paris.
Ich habe ja eigentlich gedacht, ich würde hier in Essen in einer Großstadt wohnen, immerhin ist das Ruhrgebiet ein Ballungsraum mit 5 Millionen Einwohnern. Und wir haben hier ja auch eine sehr hohe Dichte an wirklich hervorragenden Museen, Theatern, an Opernhäusern, Kinos etc.
Und Multikulti, diese Mischung mit fremden(?) Kulturen, ist ja auch schon seit über 150 Jahren vorhanden.
Aber, wenn ich mir Paris dagegen ansehe, dann ist das hier zuhause doch eher dörflich. ;-)

Paris dagegen ist überwältigend. Nicht nur wegen der vielen Sehenswürdigkeiten (um die ich zum Teil einen großen Bogen gemacht habe). Die Stadt ist wirklich ein Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 22. Okt 2017

Hurra, der Sommer ist da, der Urlaub steht vor der Tür.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Fotografie im Urlaub

Fotografie im Urlaub

Im letzten Jahr habe ich hier in meinem Blog eine Serie von Tipps zur Fotografie im Urlaub begonnen, die ich jetzt, wo sich für viele die Ferien nähern, fortführen möchte.

Die Ferienzeit ist aus mehreren Gründen ideal, um sich intensiver mit Fotografie zu beschäftigen. Und das gleich aus mehreren Gründen:

  • zum einen bieten die Ferien viele Anlässe um zu fotografieren, manche davon sind unwiederbringlich. Da sollte das schon klappen. Und dafür muss man üben(?).
    Warum Üben?
    Die Fotoindustrie versucht natürlich, den Eindruck zu erwecken, das fotografieren ginge ganz automatisch.
    So kann man halt viel mehr Kameras verkaufen.
    Wenn man dagegen den Leuten reinen Wein einschenkt und sagt, dass es zu Anfang durchaus einmal kompliziert werden kann, wird die Kauflust und damit der Umsatz evtl. etwas sinken.
  • zum anderen sind viele Fotointeressierte im Alltag durch Beruf und Familie stark eingebunden, da bleibt nur in den Ferien ausreichend Zeit, um die Grundlagen mal konsequent einzuüben.

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 09. Jun 2014

Workshop Reisefotografie

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Skyline

Skyline

Olympus hat zur Vorstellung des Flaggschiffs „OM-D E-M1“ eine Reihe von Workshops zu unterschiedlichen Themen und mit unterschiedlichen Workshopleitern organisiert. Im Rahmen dieser Veranstaltungen bin ich für den Bereich „Reisefotografie“ zuständig. ‚
Am letzten Märzwochenende werden von Freitag Nachmittag bis Sonntag mehrere vierstündige Tutorials zum Themenbereich Fotografieren auf Reisen stattfinden, die sich speziell an Menschen richten, die sich für eine kleine aber professionell nutzbare Kamera interessieren.

Olympus OM-D E-M1

Olympus OM-D E-M1

Die Teilnahme kostet mit dem Gutscheincode „Workshopleiter“ weniger als  28,00 Euro. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 09. Mai 2016

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 3 – richtig Belichten

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Richtig belichten (1)

Das Thema Belichtung beschäftigt die Fotografen schon seit den ersten Tagen der Fotografie und spielt natürlich auch bei Urlaubsfotos eine wichtige Rolle.

Man kann das gleiche Motiv auf ganz unterschiedliche Arten belichten.
Bei einigen Einstellungen verändert sich die Helligkeit des entstehenden Bildes, bei anderen bleibt sie gleich — aber trotzdem verändert sich evtl. das Aussehen des Bildes recht stark.

Kümmern wir uns jetzt zu Anfang erstmal um die Helligkeit und wie man sie mit der Belichtung verändert und an die eigenen Wünschen anpasst..
Das erste Ziel sollte es dabei sein, ein richtig belichtetes Bild zu erhalten. Ich will im folgenden versuchen, Dir zu erklären, wie Du Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 01. Mai 2019