die Woche … (1747)

Einiges aus dem Bereich „Ideen, Bilder, Links, etc.“ der letzten Woche, das noch erwähnt werden sollte. Und sei es nur, damit ich es nicht vergesse. ;-) 

Blaue Ausstellung

Schottland

Martin Parr ist seit vielen Jahren einer meiner Lieblingsfotografen.
Das erste Mal bin ich Mitte der 80iger Jahre auf seine Bilder gestoßen und seitdem begleiten sie mich. Jedesmal, wenn ich Bilder von ihm sehe, ist es ein bisschen so, als würde ich alte Bekannte wieder treffen. Auch dann, wenn ich das spezielle Bild vorher noch nie gesehen habe.
Hier ist eine Reihe seiner Schottlandbilder (für einen neuen Bildband zusammengestellt) zu sehen.

Martin Parr: Think of Scotland


Fotografie in Zeiten der Digitalisierung

Ein Beitrag von Kultur.21 (Deutsche Welle) über Fotografie – über so unterschiedliche Themen wie Instagram oder den Fotografen Thomas Hoepker

Fotografie in Zeiten der Digitalisierung


Ansel Adams Dunkelkammer

Ansel Adams ist wohl einer der bekanntesten Fotografen des 20.Jahrhunderts. Er hat mit seinem Zonensystem und seinen Lehrbüchern vielen Fotografen bei der Entwicklung ihrer Fähigkeiten von Belichtungsmessung bis zur fertigen Vergrößerung geholfen.
Ein Video gibt Einblick in seine Dunkelkammer.
Spannend, so ein Blick in die Hexenküche des Meisters. ;-)

Anmerkung:
Ich habe meine eigene Vorgehensweise mit dem Zonensystem (basierend auf den Überlegungen des Adams-Schülers Minor White) in meinen kostenlosen „Fotolehrgang im Internet“ veröffentlicht.
 Das Zonensystem / Einführung


Bildklau dokumentieren

Es passiert vermutlich sekündlich, das Fotos (und andere Inhalte) im Internet „geklaut“ werden. Eigentlich ist es in den meisten Fälle natürlich kein Diebstahl im klassischen Sinne, vielmehr werden die Bilder ohne Genehmigung (und oft auch ohne Wissen und ohne Bezahlung) des Fotografen verwendet.
Mit der Google Bildersuche und ähnlichen Tools kann man unerlaubte Verwendung aufspüren.
Und dann?
Das hängt natürlich vom betroffenen Fotografen und den Umständen ab.
Ich werde sicherlich nicht jeden Bildklau verfolgen und je nach unberechtigtem Nutzer auch durchaus unterschiedlich vorgehen. Aber spätestens, wenn auf der anderen Seite kommerzielle Interessen im Spiel sind, ist eine Grenze überschritten.
Dann sollte man überlegt handeln. Und einer der ersten Schritte ist die Sicherung der Beweise.
Hier gibt es ein paar Tipps, wie man dabei Fehler vermeiden kann.

https://rights-managed.de/bildrechtsverletzung-bildklau-dokumentieren/


Alles Gute für die neue Woche und viel Spaß beim Fotografieren!

 

/ 28. Nov 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.