die Woche … (1807)

Lesezeit: ca.3 Minuten
Illustartion zu Coolpix 990

Meine Coolpix 990 von 2000. Eine der skurilen Kameras von damals, mit der ich zu ihrer Zeit Kugelpanoramen fotografierte.

Im Fotokurs am letzten Wochenende war nicht eine Kamera von Canon dabei. Es ist schon ziemlich erstaunlich, wie sich das über die Jahre geändert hat.
Anfang des Jahrtausends, als ich mit den Kursen zur Digitalfotografie begann, waren alle möglichen Marken dabei. Damals gab es auch viele “Exoten” von Herstellern, die man eigenlich nicht direkt mit Fotografie verband, Casio oder Medion oder …
Etwa zur Mitte der 0er-Jahre übernahm dann Canon mit der 300D und ihren Nachfolgern den Einsteigerbereich und ich hatte so um 2010/2012 bis zu 70% (und mehr) Canon-DSLRs in den Fotokursen.
Aber diese Vorherrschaft verschwand in den letzten Jahren langsam und mittlerweile sind die Marken immer wieder unterschiedlich verteilt.
Aber ein Kurs komplett ohne Canon, so wie am letzten Wochenende ist immer noch extrem ungewöhnlich.
Ich bin mal gespannt, wie sich das in den nächsten Jahren noch entwickelt.

Unabhängig von Kameramarken sind mir in der letzten Woche ein paar Dinge im Internet aufgefallen, die ich hier noch erwähnen möchte. Für mich ist das zur Erinnerung und für Dich könnten sie, wenn Du Dich mit Fotografie beschäftigst, interessant sein.
Schauen wir mal:

Sunny-16 Belichtungsrechner zum Selbstbau

Für Digitalfotografen ist das nicht ganz so wichtig, denn da ist gleich die ganze Kamera “tot”, wenn die Akkus aufgeben.
Aber im Bereich der “analogen” Fotografie auf Film gibt es viele Kameras, die entweder erst gar keinen Belichtungsmesser eingebaut haben (zum Beispiel meine Rollei 35) oder aber auch ohne Batterie (und damit dann meist ohne Belichtungsmesser) fotografieren können.
Doch was soll man dann einstellen?
Da kann dann die “Sunny 16” Regel helfen: Bei strahlendem Sonnenschein verwendet man dann Blende 16 und eine Belichtungszeit von 1/ISO (also bei ISO 100 1/100stel sekunde, bei ISO 200 1/200stel, ISO 400 1/400stel , usw. ).
Doch was ist, wenn Wolken aufziehen? Oder es noch dunkler wird?
Dann kann dieser Belichtungsrechner helfen.

Belichtungsmesser – Belichtungsschieber zum download & ausdrucken


Ostkreuz, ein Agentur von Fotografen

Schnell zugreifen, diese Doku läuft nur noch heute in der Mediathek von Arte. Oder downloaden (z.B. mit “Mediathek View”) und später in Ruhe ansehen.

Ostkreuz, Agentur der Fotografen | ARTE


Joel Meyerowitz spricht über sein “Spätwerk”

Joel Meyerowitz gehört zu meinen absoluten Lieblingsfotografen. Ich bewundere seine Bilder aus dem Bereich “Street” und seine großformatigen Farbbilder, mit denen er der Farbfotografie neue Impulse gegeben hat.
In diesem aktuellen Video erklärt er, wie er zu den “Stills” gefunden hat, die er in den letzten Jahren fotografiert. Spannend, wie sich die Hinwendung zu einer neuen Thematik durch die Auseinandersetzung mit den Werken anderer Künstler (in dem Fall u.a. Cezanne) entwickelt.
(Das Video ist in – verständlichem- Englisch)

NYC-ARTS Profile: Joel Meyerowitz – NYC-ARTS


Der Großmeister der Modefotografie

F.C. Gundlach ist wohl der berühmteste und einflussreichste deutsche Modefotograf. Aber er ist auch ein bedeutender Sammler, der mit seiner Stiftung viele Meisterwerke der Fotografie der Öffentlichkeit zugänglich macht. (Wie zum Beispiel die Bilder von Peter Keetman, die ich in der Ausstellung “Gestaltete Welt” im Museum Folkwang in Essen sehen durfte.) 

F. C. Gundlach – Meister der Modefotografie | ARTE


Bildersturm 

Im Blog der Bildbearbeitungszeitscrift “DOCMA” beschreibt Michael J. Hußmann, warum es falsch war, das in der Manchester ART Gallery das Bild „Hylas and the Nymphs“ (1896) von John William Waterhouse, abgehängt wurde.
Lesenswert.

Ein Bildersturm in Manchester | Blog | DOCMA Magazin


So, das war es von der letzten Woche, alles Gute für die neue Woche und:
Möge das Licht mit Euch sein!

(Und das gab es vorher in den anderen Wochen….)

Du kannst diesen Blog abonnieren!

Dieser Beitrag hat Dir geholfen? Du willst mehr davon?
Prima!
Und damit Du keine zukünftigen Beiträge verpasst, kannst Du meinen Blog (natürlich gratis) abonnieren.
Über diesen Link kommst Du zum Aboformular "Auf dem Laufenden bleiben" . (Am Rechner oben rechts, am "mobilen Gerät" weiter unten.) Wenn Du dort Deine Email hinterlässt, erhältst Du jedes Mal eine Nachricht, wenn ich hier etwas Neues veröffentliche.

/ 21. Feb 2018

Ein Gedanke zu „die Woche … (1807)

  1. Günter

    Ich gebe “erst” seit 2006 Fotokurse an der VHS, aber die Beobachtung mit den Kameras kann ich teilen (Eigentlch sollte man eine Statistik führen). Bei bislang über 1600 Teilnehmern war tatsächlich in den ersten Jahren Canon absolut führend, in den letzten zwei, drei Jahren hat sich aber das Schwergewicht verlagert, pro Kurs sind zwei, drei Canon die Regel, ansonsten vor allem Nikon. Immer mehr auch Sony-Systemkameras – im Herbst hatte ich einen 100%-Sony-Kurs! Olympus und Panasonic tauchen gelegentlich mal auf, ganz selten mal eine Pentax. Auffallend bei den Canon ist, dass es sich häufigum familiäre Überlassungen aus der Zeit um 2010 handelt, bei den Neugeräten brauche ich nur die Sonderangebote von Mediamarkt/Saturn mit den “Komplett-Kits aus Kamera, 2 Objektiven, Tasche und Speicherkarte” zu beobachten – die kommen, garniert mit Hama-UV-“Schutzfiltern” dann in den Kurs.

    Extrem negativ fallen mir die Fotowettbewerbe der örtlichen Presse auf, deren Ergebnisse ich gerne mit meinen Kursteilnehmern “zerlege” bzw. von diesen nach der Einführung in die Grundlagen der Bildgestaltung zerlegen lasse. Wüsste gerne, wie in dieser Beziehung anderen egeht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.