diese Woche … (1503)

Training

Training

Was diese Woche noch liegen blieb:
Der Titel „40 Movies about photography every photographer should watch“ ist ziemlich reißerisch und die Website zeigt auch bei weitem nicht alle Filme über Fotografie, die man gesehen haben sollte. Aber in Verbindung mit den in den Kommentaren genannten weiteren Titeln nähert man sich einer guten Startbasis für viele lange Winterabende. Die Reihenfolge ist allerdings ziemlich willkürlich.
Zur Liste


In der letzten Zeit erwähnte ich hier mehrfach Vivian Maier. Zu einem ihrer Bilder gibt es jetzt eine spannende Geschichte. Ein Mann hat sich selbst in einem kleinen Jungen wiedererkannt, der auf einem ihrer Bilder zu sehen ist. Die Geschichte zu dieser Entdeckung nach über 50 Jahren ist auf der Website theguardian.com zu finden.
(Sollten die Einschränkungen für Fotografie in der Öffentlichkeit so weitergehen, dürfte so etwas in Zukunft unmöglich werden. Siehe hier: Website der ARD und hier Spiegelonline. Wehrt Euch!)


Noch eine Liste! Die Top25 Bilder auf flickr aus 2014. Die Bedingungen zur Aufnahme in diese Liste sind nicht sehr ausführlich aufgeführt. Ob die Bilder repräsentativ sind, kann man so natürlich nicht eindeutig beurteilen. Aber die Liste  gibt sicher eine kleine Anregung für eigene Gedanken zu den Bildern, die so allgemein gemocht werden.
Manches ist dann doch etwas überraschend.
Zur Liste.


Eine umfangreiche Sammlung von Bildern, die der rumänische Fotograf Costică Acsinte vom Beginn des letzten Jahrhunderts bis zum zweiten Weltkrieg aufgenommen hat, ist auf Flickr zu finden. Es sind überwiegend Studioportraits ernst blickender Menschen, aber auch Außenaufnahmen von Personen und Gruppen. In der Häufung hat die Sammlung eine fast surreale Wirkung.
Die Bilder dürfen anscheinend für eigene Projekt verwendet werden.
Etwas Hintergrundinfo dazu gibt es bei SPIEGEL ONLINE.


Phantastische Bilder rund um einen Teich:
Mit relativ einfachen Mitteln schafft Alain Laboile Traumweltens und lässt die Akteure seiner Bilder auf der Bühne der Reflexionen erscheinen.
Sehenswert!
Zu den Bildern
(Aktualisiert 2017:)
Der Link scheint nicht mehr zu klappen, hier ein anderer zu den Bildern.


In Gesprächen über die Fotografie stelle ich immer wieder fest,  dass über die Fotografen oft nicht soviel bekannt ist. Ich bin da ganz bestimmt auch kein Fachmann (während des Studiums habe ich einige Leute kennengelernt, die sich da wirklich auskannten) aber ich will trotzdem versuchen, hier hin und wieder Namen von Fotografen zu nennen, die vielleicht als Startpunkt für eigene Recherchen am Sonntag dienen können.
Das ganze hat keine Rangliste oder anderweitig festgelegt Reihenfolge, sondern hängt eher damit zusammen, was mich aktuell berührt hat.
Diese Woche möchte ich den Magnum Fotografen Bruce Davidson vorschlagen.
Hier ist ein Startpunkt für die eigene Recherche.


Viel Spaß in der nächsten Woche und macht tolle Bilder…

/ 18. Sep 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.