Lightroom – „verlorene“ Bilder suchen

„Hilfe, meine Fotos sind weg!“ Der Notruf erreichte mich schon häufiger von Hobbyfotografen (und auch „Profis“)
Und  tatsächlich, wenn man Lightroom benutzt, aber nicht auf bestimmte Dinge Rücksicht nimmt, kann es tatsächlich passieren, das Bilder anscheinend aus Lightroom verschwinden.
Oft liegt es daran, dass der Fotograf Lightroom nur als RAW-Konverter einsetzen will. Ist ja auch verständlich, LR ist nicht umsonst einer der am meisten genutzten RAW-Konverter. Die Möglichkeiten sind großartig und die Qualität der Ergebnisse spricht für sich.
Aber Lightroom ist auch ein (hervorragendes) Werkzeug zur Bildverwaltung.
Und wenn man diese Möglichkeit vollständig ignoriert, dann kann es zu Problemen kommen.
In dem folgenden Video gehe ich darauf ein und zeige auch ein paar schnelle Lösungen für den Fall des Falles.
Dann gibt es hoffentlich  kein „Hilfe, mein Fotos sind weg!“ mehr.

Einfache Regel

Es ist eigentlich alles total simpel. Benutze Lightroom zum Umsortieren und Umbenennen Deiner Bilder, damit hast Du schon viele Fehlerquellen beseitigt. Wenn Du dagegen mit dem Betriebsystem oder anderen Tools an diese Aufgaben gehst, sind Probleme quasi vorprogrammiert.
Ein außerhalb von LR umbenanntes oder in einen anderen Ordner verschobenes Foto kann Lightroom später nicht wiederfinden.
Das ist zwar kein Weltuntergang, denn Du kannst LR den neuen Namen oder Speicherort zeigen. Aber das Durcheinander und die damit verbundene Arbeit kannst Du Dir halt auch gleich ersparen.
Mach solche Operationen auf Bild- bzw. Dateiebene besser nur innerhalb von Lightroom.

Und wenn Dir dieses Konzept völig gegen die Hutschnur geht, dann kannst Du auch komplett umsteigen. Denn im LR-Abo sind ja Photoshop und der Dateibrowser „Bridge“ sowie der RAW-Konverter „Camera RAW dabei.
Und letztere entspricht fast vollständig dem Entwicklungsmodul von Lightroom. Vielleicht ist das ja eine Alternative für Dich.

Hilfe

Wenn Dir das Video gefällt, dann abonniere mich doch bitte bei Youtube. Dann verpasst Du keines meiner Videos mehr und erhöhst meine „Sichtbarkeit“, so daß auch andere meine Videos leichter finden. Danke!



Du kannst diesen Blog abonnieren!

Dieser Beitrag hat Dir geholfen? Du willst mehr davon?
Prima!
Und damit Du keine zukünftigen Beiträge verpasst, kannst Du meinen Blog (natürlich gratis) abonnieren.
Über diesen Link kommst Du zum Aboformular "Auf dem Laufenden bleiben" . (Am Rechner oben rechts, am "mobilen Gerät" weiter unten.) Wenn Du dort Deine Email hinterlässt, erhältst Du jedes Mal eine Nachricht, wenn ich hier etwas Neues veröffentliche.

/ 24. Apr 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.