Was ich von einer Bildverwaltung erwarte…

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Illustration zu: "Was ich von einer Bildverwaltung erwarte..."

Was ich von einer Bildverwaltung erwarte…

Viele (Hobby-) Fotografen, mit denen ich durch meine Fotokurse zu tun habe, denken, wenn es um „Computer und Fotografie“ geht, in erster Linie an die Bildbearbeitung.
Entweder betrifft das die Anpassung des Bildes an die Vorstellung des Fotografen (vor allem: RAW-Konvertierung) oder die Veränderung von Bildinhalten (Composing, Retusche, etc.)

Ein sehr wichtiger Bereich, in dem der Computer einen Fotografen unterstützen kann und sollte, wird von vielen dagegen gar nicht bewusst wahrgenommen. Obwohl das eigentlich zum Kernbereich der Fähigkeiten eines Computers gehört: die Verwaltung von Bilddaten.
Das einfache Ablegen aller Bilder in einen Ordner nach Datumskriterien beherrschen fast alle Programme, aber es gibt einige andere wichtige Aspekte und Strategien, auf die ich im Folgenden eingehen werde. 

Bildauswahl

Dabei geht es zu Beginn um die Unterstützung bei der Aufgabe, die „Spreu vom Weizen zu trennen“, also die schlechten Bilder auszusortieren. Früher, zu Zeiten der Fotografie auf Film, fielen bei den Fotoamateuren gar nicht so viele Bilder an, dass das ein Problem dargestellt hätte.
Heutzutage kommen manche Leute aber mit 3000 Bildern aus einem zweiwöchigen Urlaub zurück. Und von der letzten Familienfeier sind es auch mal schnell ein paar Hundert.
Um dann nicht über kurz oder lang in Bildern zu ertrinken, ist es wichtig, schnell und effektiv (sonst macht man es nämlich nicht) zu selektieren.
Bei dieser Bildauswahl sollte ein Programm (bzw. ein Teilprogramm eines Gesamtpaketes) auf jeden Fall den Fotografen mit sinnvollen Werkzeugen und Verfahren unterstützen.

Der zweite Aspekt der Auswahl betrifft das Finden von gesuchten Bildern (an die man sich evtl. gar nicht mehr erinnert). Darauf gehe ich weiter unten in diesem Text ein.

Übersicht

In der Übersicht (Rasteransicht) aller Bilder sollte die Fläche je Bild gleich groß sein, unabhängig von der Ausrichtung der Kamera.
Hochformate sollen in der Fläche also nicht kleiner erscheinen als Querformate.

Für die Übersicht erwarte ich auch eine abschaltbare und in Bezug auf die dargestellten Daten konfigurierbare Ansicht der EXIF Daten direkt am Bild. Und das sowohl in der Einzelansicht eines Bildes  als auch in der Rasteransicht. In letzterer sollten die Daten aller dargestellten Bilder gleichzeitig ablesbar sein.

Selektive Ansicht

Mehrere per Mausklick ausgewählte Einzelbilder sollten sich als Übersichtsansicht gemeinsam größer (größer als im Raster) darstellen lassen. Je weniger Bilder, desto größer, die zur Verfügung stehende Monitorfläche sollte optimal ausgenutzt werden.
So kann ich  viel leichter auswählen.

Zwei per Mausklick ausgewählte Bilder möchte ich zum Vergleichen von Details direkt nebeneinander in verschiedenen (aber auf Wunsch synchronen Ausschnitten / Darstellungsgrößen) betrachten können.

Um die Belichtung und die daraus resultierenden Ausarbeitungsmöglichkeiten schon bei der Bildauswahl berücksichtigen zu können, möchte ich das Histogramm eines ausgewählten Bildes auf Wunsch auch in der Verwaltungsansicht (Bibliothek) sehen.

Beim Hineinzoomen in ein einzelnes Bild in der Verwaltungsansicht sollte eine (abschaltbare) Übersicht zeigen, welches Detail des Bildes gerade gesehen wird („Navigator“)

Bilder möchte ich in der Rasteransicht als Bildstapel zusammenfassen können. Dann sind z.B. alle Fotos einer Aufnahmereihe für ein HDR oder ein Panorama oder ein Bildstacking platzsparend unter einem Bild zu finden.

Idealerweise kann die Software Bildstapel nach meinen Zielvorgaben automatisch bilden (a la „Alle Bilder, die höchstens X Sekunden Aufnahmeabstand voneinander haben, werden zu einem Stapel zusammengefasst.“

Gruppieren

Bilder sollten sich unabhängig von Ihrem Speicherort zu virtuellen Gruppen (Sammlungen) zusammenlagen lassen. Eine Bilddatei sollte sich in beliebig vielen dieser Zusammenstellung befinden können.

Gruppierungen nach Filterungen sollten sich interaktiv anpassen und erweitern, wenn neue Bilder dem Filterkriterium entsprechen („Intelligente Sammlung“). Und nicht mehr passende Bilder sollten aus den Gruppierungen automatisch ausgeschlossen werden

Gruppierungen sollten sich für eine bessere Übersicht in Hierarchien zusammenfassen lassen.

Stichworte

Stichworte sind ein sehr leidiges aber auch sehr wichtiges Thema. Wenn man sich manche Programme ansieht, ist klar, warum viele Fotografen ihren Bildern keine Stichworte geben und stattdessen versuchen, auf Ordnersystem auszuweichen. Aber das ist keine echte Alternative.
Besser ist es , ein Program zu verwenden, dass den Fotografen bei der Vergabe (und Verwaltung) von Stichworten unterstützt.
Und hilft, wenn es dabei zu Fehlern gekommen ist.

Wiederfinden

Das ganze mache ich ja nicht, um meine Zeit totzuschlagen. Ich möchte auch nach vielen Jahren noch Bilder mit einer Suche wiederfinden können. Im Idealfall sogar Bilder, an die ich mich gar nicht mehr erinnere, die aber den Suchkriterien entsprechen.

Diese Suchkriterien sollten sich auch verknüpfen lassen und evtl. auch „weiche“ Suchen zulassen. Ich fände es großartig, wenn bei der Suche nach quadratischen Bildformaten nicht nur Bilder auftauchen, bei denen die Bildhöhe exakt der Breite entspricht. Praxisnäher wäre es, wenn dann (auf Wunsch zuschaltbar) auch Bilder gefunden werden, die um X Prozent vom präzisen Quadrat abweichen.
Dabei  soll sowohl das Bildformat des Ausgangsbildes als auch das der bearbeiteten Version berücksichtigt werden können
Generell sollte nach allen(!) erfassen Daten suchbar sein. 

Nice to Have

Preview Dateien /Smart Preview.
Für nicht mehr im direkten Zugriff befindliche Bilddaten (auf externe Festplatten) sollten auf Wunsch hochauflösende Vorschaudateien zur Verfügung stehen.
Platzsparend verkleinerte Version der originalen RAW-Datei (Smartpreviews) helfen mir bei der Bearbeitung und dem Export von Bilder, auch wenn das hochaufgelöste Original gerade mal nicht zur Verfügung steht.

GPX und Kartenmodul
Die Darstellung und Vergabe von GPS Informationen im Rahmen einer Kartenansicht sind für mich genauso wichtig wie die Option Bilder mit (u.a mit dem Smartphone) aufgezeichneten GPS-Tracks zu synchronisieren.

Ordner — Darstellung und Anpassung
Die Ordnerstruktur meine Festplatte wird zwar fast gar nicht mehr zur Suche nach Bildern verwendet, kann aber durchaus Aufschluss über die darin befindlichen Bilder geben. Diese Ordnerstruktur möchte ich auf Wunsch auch dargestellt bekommen und auch aus der Bildverwaltung heraus beeinflussen können.


LASS DIR DOCH WAS SCHENKEN!

Der Fotoworkshop
GRUNDLAGEN DER DIGITALFOTOGRAFIE

mit Tom! Striewisch.
Ideal zum Verschenken oder Sich-Selber-Schenken:
Informationen, Termine und Anmeldung

Fehlt etwas

Was sind deine Anforderungen an ein Programm zur Bildverwaltung?
Habe ich etwas vergessen?  Dann ergänze es doch unten in den Kommentaren. Oder schreib mir eine Mail.


Hier noch ein wenig Eigenwerbung. Das Thema Bildverwaltung spielt auch eine Rolle in meinem Grundlagenkurs zum Thema Bildbearbeitung. Vielleicht ist das ja was für Dich? 
Information und Anmeldung  unter: Grundlagen Bildbearbeitung

Du kannst diesen Blog teilen und abonnieren!

Dieser Beitrag hat Dir geholfen? Du willst ihn mit anderen teilen?
Prima!
Ich freue mich wirklich sehr, wenn Du meinen Artikel bei Facebook, Twitter, Google+ und Co. teilst. Und vielleicht hilfst Du so ja auch einem anderem Fotointeressierten, diesen Text zu finden.
Und damit Du keine neuen Beiträge verpasst, kannst Du meinen Blog (natürlich gratis) abonnieren.
Über diesen Link kommst Du zum Aboformular "Auf dem Laufenden bleiben" . (Am Rechner oben rechts, am "mobilen Gerät" weiter unten.) Wenn Du dort Deine Email hinterlässt, erhältst Du jedes Mal eine Nachricht, wenn ich hier etwas Neues veröffentliche.

/ 22. Dez 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.